Bettina Buske: Liegnitzer Bomben

Liegnitzer Bomben

Mitgeteilt von Bettina Buske

Zutaten

400 g Honig
250 g Zucker
150 g Butter
4 Eier
2 Esslöffel Kakao
125 g gehackte Mandeln
1 Teelöffel Lebkuchengewürz
4 cl Rum
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 Rosinen
50 g gehacktes Orangeat
50 g gehacktes Zitronat
200 g Aprikosenkonfitüre
Margarine zum Einfetten
Semmelbrösel oder braunen Zucker zum Ausstreuen
Glasur: 200 gr Zart- oder Halbbitterschokolade oder Schokoglasur

Eigentlich gibt es dafür eigene Formen, aber man kann seine Küche ja nicht mit vollkrempeln. Ich benutze Muffinformen dafür. Man kann sich aber auch aus dicker oder doppelt gelegter Alufolie, die man z.B. über Jogurtbecher stülpt, Formen basteln.
Menge für ca.12 Stück

Es sind nicht nur Liegnitzer Bomben, es sind auch Kalorien-Bomben ca. 3110 kJ (745 kcal) je Stück – aber wer will das schon wissen.

Zubereitung

Honig, Zucker und Butter unter Rühren schmelzen, dann abkühlen lassen.
Die Eier mit Kakao, Mandeln, Lebkuchengewürz und Rum verrühren.
Das mit Backpulver vermischte Mehl und die abgekühlte Honigmischung untermischen.
Die gewaschenen, abgetrockneten Rosinen mit kleingeschnittenen Marzipan, Orangeat, Zitronat und Konfitüre vermischen.
12 Bombenförmchen einfetten und mit Semmelbröseln (oder braunem Zucker) ausstreuen.
Gut zur Hälfte mit Teig füllen, darauf die Marzipanmischung geben und mit dem restlichen Teig bedecken.
Das Gebäck im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten bei 180 Grad backen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und die Liegnitzer Bomben damit überziehen.

Info

Liegnitzer Bomben kennt man sogar auf Wikipedia, der freien Enzyklopädie.
Zitat:
Die Liegnitzer Bombe ist eine Pfefferkuchenspezialität mit Früchten, die aus dem niederschlesischen Ort Liegnitz stammt. Liegnitzer Bomben wurden von dort aus in die ganze Welt verschickt – heute findet man sie in Liegnitz jedoch kaum noch. Honig, Zucker und Butter werden für die Liegnitzer Bomben in einen Topf gegeben und unter Rühren erhitzt, bis der Zucker geschmolzen ist. Abgekühlt, werden Kakao, Eier, Orangenschale, Orangensaft und Gewürze untergerührt. Mehl, Backpulver, fein gewürfeltes Zitronat und Mandeln werden vermischt, dazu die Honigmasse zugefügt und alles zu einem glatten Teig verknetet, in runde Formen gefüllt, mit Marzipanrohmasse, halbierten Kirschen und fein gewürfeltem Orangeat mit Rosenwasser vermengt, gebacken und mit dunkler Schokolade überzogen. Heute lassen sich Liegnitzer Bomben in ausgewählten Feinkostladen erwerben, im ehemals schlesischen Teil Sachsens sind Liegnitzer Bomben jedoch auch heute noch weit verbreitet.

*

Stichwörter:
Weihnachten, Weihnachtsbackstube, Backrezepte, Backen, Plätzchen, Kekse, Stollen, Leckereien

***

Dieser Beitrag wurde unter Advent, Backrezept abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.